· 

Was ein Trickfilm mit Hypnose zu tun hat

Blogartikel Was ein Trickfilm mit Hypnose zu tun hat Titelbild

Neujahr 2022. 13 Grad. Noch Raclette-schwanger von gestern und übermüdet. Plötzlich ertönt ein gellender Schrei durchs ganze Haus: „Mamaaaaaa.“

 

Bilder schießen mir durch den Kopf: Mein blutüberströmtes Kind, Arm in komisch vom Körper abstehendem Winkel. Ich haste die Treppe nach oben. Und finde mein Kind unversehrt und strahlend, mit geweiteten Augen wie im Fieber auf den Fernseher des großen Bruders deutend. „Mama, Film anschauen.“

 

Erleichterung blubbert sich als Lachen seinen Weg aus meinem Mund. Was sie gesehen hat, war, dass man den neuesten Disney-Film „Encanto“ streamen kann. Von dem bunten Titelbild war sie sofort fasziniert. Und nachdem ich mir den Trailer angesehen habe, entscheide ich mich für einen Familien-Disney-Nachmittag auf der Couch. Ab und zu darf das sein.

Mit Hund faul auf der Couch Familienfernsehnachmittag

Encanto ist spanisch für „Verzauberung, Anmut, Charme“. Und mich hat dieser Film mit seiner Botschaft komplett verzaubert. So sehr, dass ich ihn als Anregung für meinen ersten Blogartikel des Jahres nutzen möchte.

 

Um das verstehen zu können, umreiße ich kurz den Inhalt für Dich. Es geht um das Schicksal der Familie Madrigal in Kolumbien. Die Großmutter musste vor Verfolgung und Brandschatzung aus ihrem Dorf fliehen, und das kurz nach der Geburt ihrer Drillinge. Auf der Flucht wird ihr Mann getötet. In der tiefsten Verzweiflung wird der „Abuela“ ein Wunder zuteil. Eine Kerze erscheint, deren Licht nie erlischt. Und vor ihren ungläubigen Augen entsteht ein Haus, ein magischer Ort des Schutzes für die komplette Familie – Encanto.

 

Jeder aus der Familie hat durch diesen Zauber eine besondere Gabe erhalten – von Stärke wie Obelix über die Welt mit Blumen verschönern bis hin zu Heilkräften. Die Jugendliche Mirabel ist scheinbar die einzige, die keine Gabe zugeteilt bekommen hat. Das macht sie zur Außenseiterin.

Eines Tages scheint die Magie zu verschwinden, das Haus bekommt Risse, die Gaben der Familienmitglieder werden schwächer und die Flamme der Kerze droht auszugehen. Mirabel erkennt das, nimmt die Herausforderung an und macht sich daran, die Magie und die Heimat zu retten.

 

Um das zu schaffen, muss sie über sich hinauswachsen. Sie beweist Mut, überwindet den eigenen Stolz und ihre Enttäuschung darüber, vermeintlich „talentlos“ zu sein.

 

Ohne das Ende genau zu verraten – die Schlussbotschaft ist „die wahre Gabe bist Du selbst“. 

Selbstliebe Selbstbewusstsein Die wahre Gabe bist Du selbst

In dem Film gab es einige Themen, die mich, meine Klienten und Mentees täglich bewegen.

 

Zum Beispiel das Thema Selbstwert. Was ist, wenn sich durch die hohen Erwartungen von Mutter, Vater oder wichtigen Bezugspersonen in mir der Lebensskriptsatz formt „Ich bin nicht gut genug“ oder „Ich bin nicht richtig so, wie ich bin“? Wenn sich mein ganzes Leben diesem inneren Gefühl unterordnet?

 

Wie schaffe ich es, mich daraus zu befreien und zu erkennen, dass ich meine besonderen Stärken entfalten darf, meine Persönlichkeit blühend zeigen darf – in allen Facetten und es nicht darum geht, Anderen zu gefallen, die Erwartungen Anderer zu erfüllen. Sondern mit ganzem Herzen und aus vollster Überzeugung man selbst zu sein. Denn diese Präsenz macht wunderschön und zieht andere Menschen mit. Somit ist man nicht „genug“, sondern man ist – ohne sich anzupassen, ohne sich zu zensieren.

 

Hypnose hilft dabei, sich aus den alten Skriptsätzen freizuschwimmen.

 

In diesem Film geht es auch um das Thema Familiengeheimnisse. Über Onkel Bruno wird nicht gesprochen. Der etwas verschrobene Kerl ist einfach abgehauen, weil seine Gabe, Zukunftsvisionen zu haben, nicht erwünscht war.

 

Und so gibt es doch in fast jeder Familie etwas, worüber nicht gesprochen wird. Suchterkrankung. Scheidung. Tod eines Familienmitglieds. Insolvenz. Missbrauch. Um nur ein paar Beispiele zu nennen, die ich mit Klienten 2021 erlebt habe. Wenn über etwas nicht gesprochen wird, ist das mitunter sehr belastend. Gerade für Kinder, die die Schwingungen und Emotionen spüren, aber nicht erklärt bekommen, was es damit auf sich hat. Im schlimmsten Fall beziehen sie das sogar auf sich selbst und denken, mit ihnen stimmt etwas nicht. Hypnose hilft dabei, diese alten Familiengeheimnisse aufzudecken und bearbeiten.

 

Das nächste Thema, das im Film angesprochen wird, sind familiäre Konflikte. Der Aufhänger ist in diesem Fall die sehr dominant dargestellte „Abuela“, deren Wort Gesetz ist.

 

Ungleichbehandlung zwischen Geschwistern. Nicht den Beruf ergreifen dürfen, den man eigentlich ausüben möchte. Streit zwischen Eheleuten. Generationskonflikte. Und ewig hallt der Satz „So lange du die Füße unter meinen Tisch drunter hältst, bestimme ich.“ in den Gedanken wider. Hypnose hilft dabei, anzuerkennen, dass man den Anderen nicht ändern kann, aber sich selbst und die eigene Einstellung.

 

Familiäre Konflikte Kind hält sich die Ohren zu während Eltern streiten

Auch das Thema Selbstbewusstsein spielt in „Encanto“ eine Rolle. Mirabel bietet der Großmutter die Stirn. Sie vertraut dem eigenen Gespür. Sie weiß, es gibt keine andere Option, als ihren Weg zu gehen.

 

Hypnose hilft dabei, sich mit dem eigenen Unterbewusstsein zu verbinden und der Intuition besser folgen zu können – auch gegen den Rat Anderer.

 

Die Auswirkungen von Erwartungshaltungen werden auch thematisiert. Man versucht, so zu sein, wie man sein sollte. Man versucht, die Rolle einzunehmen, die einem zugedacht ist. Und man stellt fest: es macht nicht glücklich. Es fühlt sich an wie Losfahren mit angezogener Handbremse. Und dann sind da noch die eigenen Erwartungen an sich selbst. Häufig liegt die Limbo-Stange so tief, dass selbst der weltbeste Limbo-Tänzer es nicht schaffen würde, darunter hindurch zu schlüpfen ohne die Hürde zu reißen. Und dabei wolltest Du auch noch, dass Du gut aussiehst. Tststs. Versagt.

 

Erwartungen sind so wie ein zu enges Korsett. Der Atem geht flach. Die Bewegung ist eingeschränkt. Durch den Sauerstoffmangel fließt die Kreativität nicht. Ich bin nicht so gut, wie ich sein könnte.

 

Hypnose hilft dabei, sich aus zu engen Korsetts zu befreien – egal ob sie durch Andere oder von sich selbst geschnürt wurden.

 

„Gemeinsam sind wir stark“ – auch davon ist im Film die Rede, als das zerstörte Familienhaus wieder aufgebaut wird. Es ist ja schon irgendwie ein etwas überstrapaziertes Schlagwort geworden. Und doch so wertvoll. Du musst nicht immer alles alleine machen. Du darfst Dich in Deinem Privatleben und insbesondere auch in Deinem Berufsleben begleiten lassen. Dich anlehnen an die Erfahrung von Menschen, die in Deiner Situation waren und darüber hinausgewachsen sind. Dich emotional und bedürftig zeigen, weil das menschlich ist und meist die Vorstufe für einen Wachstumsschub ist.

 

Hypnose hilft dabei, die richtigen Begleiter für Deine Lebenssituation zu finden. 

Gemeinsam sind wir stark

Die wahre Gabe bist Du.  Du bist schön. Dich gibt es kein zweites Mal auf dieser Welt.

 

Du bist besonders. Du bist richtig, wie Du bist.

 

Du machst, wenn Du Du bist, die Welt zu einem besseren Ort. Du kannst alles schaffen, wenn Du an Dich selbst glaubst. Geh Deinen Weg.

 

Entdecke die Talente, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die in Dir stecken. Und nutze sie. Das ist die Hauptbotschaft im Film „Encanto“.

 

Lies den Absatz noch einmal. Und noch einmal. Spür hin, was es mit Dir macht.

 

Glaubst Du das? Wenn ja, herzlichen Glückwunsch. Wenn nein: Hypnose hilft Dir dabei, diese Sätze jeden Tag ein bisschen wahrer zu machen.

 

Ich wünsche Dir von Herzen einen guten Start in ein bezauberndes neues Jahr 2022.

 

 

+ Dieser Artikel spiegelt meine persönliche Meinung wider und ist in keiner Hinsicht eine objektive Bewertung. Für die Nennung des Markennamens wurde ich bezahlt noch wurde sie beauftragt. 

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.